Samstag, 11. Juni 2011

Anreise nach Sukosan

Die Anreise ist gut geplant und zeitlich abgesprochen. Wie immer haben wir in der Vorbesprechung des Törns die Fahrgemeinschaften gebildet und halten so die Reisekosten niedrig. Der Skipper hört dann morgens leider den Wecker nicht. Horst ist als Bootsmann mal wieder die Zuverlässigkeit in Person und läd in Erlangen sein Auto voll. So steht er um 06:00 Uhr beim Skipper vor der Tür, der zwar schon auf ist aber irgendwie doch noch gegen den Sandmann und die Restmüdigkeit kämpft. 15 min später ist alles (Gepäck + Personen) verstaut und los gehts. Wir fahren bewusst NICHT als Kolonne und schaffen die 956 km nach Sukosan locker in 8 1/2 Std. Dieser Hafen ist echt die größte Marina, die ich bisher gesehen habe. Durch die gut sichtbare Stegnummerierung ist die Orientierung kein Problem. An der Base werden wir von dem Manager Tommy herzlich und in ausgezeichnetem DEUTSCH begrüßt. Wir merken gleich, dieser Mann hat alles und jeden im Griff und fühlen uns sehr gut aufgehoben.

Bei der Schiffsübergabe wird noch entdeckt, das der Herd seine Flammen dauernd abschaltet. Da Tommy das Tauschen der Bimetalle als zu kompliziert einschätzt bzw. es zu lange dauern würde, läßt er kurzer Hand den ganzen Herd tauschen und 10 min später ist der Neue in Betrieb. (Ich bin sehr beeindruckt) Was soll da jetzt noch schief gehen. Wir ziehen also unsere Sicherheitseinweisung durch, verteilen die Schwimmwesten, Lifebelts und die Gepäckstücke in unsere Kabinen.

Das Abendessen (Bobbies Diabetikergulasch) ist bereits vorgekocht und schnell auf den Tisch gebracht. Es ist mal wieder soo lecker, dass die Crew sich auch eine Diabetes wünscht. Einige Gläser Rotwein später sind alle rechtschaffend müde, verziehen sich in die Kojen und jeder findet schnell seinen Schlaf ohne den Klabautermann.


Base:Sukošan - Marina Dalmacija
Bootsname:ROCK'N ROLL
Skipper:Rainer Ritzer
Bootsmann:Horst Hengelein
Crew:Bobbie Ritzer
Shu Fang Sun
Ursula Ritzer
Jonas Ritzer
Philip Ritzer


Bild des Tages:
Der defekte Herd wurde bei der Übergabe kurzerhand komplett ausgetauscht. So steht einem gelungenen Törn nichts mehr im Wege.