Mittwoch, 19. September 2018

Ambrakischer Golf - Vonitsa/Aktio

Wir liegen in dem kleinen 80% Hafen, der zwar Wasser aber keinen Stromanschluß bietet. Es wird keine Liegegebühr erhoben. Für Besucher ist die Mole im Osten am Besten geeignet. Direkt am Hafen sind Restaurants mit preiswerten Gerichten zu finden. 2-300 mtr. östlich ist der Strand mit Sonnenschirmen und Süßwasserduschen. Das Wasser ist durch die Sedimente der einmündenden Flüsse etwas trübe, aber sauber und man kann bedenkenlos schwimmen gehen. Im Ort ist ein gut sortierter Supermarkt und ein Shipchandler, der allerdings vieles erst besorgen muss. Ob das klappt haben wir nicht getestet. Die Burg oberhalb des Hafens kann besichtigt werden. Es soll eine Disco geben, die aber ab Sept. (GottSeiDank) schon zu ist. Sollte der Hafen voll sein, kann man in den nächsten Buchten im Osten oder Westen sehr sicher auf gutem Grund (Sand/Schlamm) ankern. Wir lagen dort selbst schon bei 35 kn Wind auf 8 m Wassertiefe sehr sicher. https://goo.gl/maps/UeTGxE9GX742

Bilder des Tages:




Mittwoch, 12. September 2018

Ankern in Badebuchten

Manche Segler würden ihr Boot wohl am liebsten mit auf den Strand nehmen. Wenn ich sehe, wie dann zwischen den Schwimmenden der Anker gesetzt wird, ist manchmal Panik angesagt. Nun hat heute ein Boot der Rescue abgeräumt und allen Ankernden innerhalb der Badezone einen Platzverweis erteilt. DAS IST EBEN VERBOTEN !!

Der Sicherheitsanstand zum Badestrand soll (auch ohne Bojen) min. 200 m betragen.
Quelle: Port Police Levkas

Wir liegen außerhalb der gekennzeichneten Zone und blieben ohne Ansage.

Bild des Tages:



Montag, 3. September 2018

Licht am Esstisch im Cockpit

Die Capitana sprach: "Es werde Licht !" und es ward. Na - lang hat's gedauert, bis wir eine zum Schiffskarakter passende Beleuchtung des Cockpits gefunden hatten. Diese Lampe wurde mit einer Birne E27 in 10-30V DC, warm ausgestattet und erhellt uns nun den Esstisch in den Abendstunden. Das LED-Arbeitslicht wird damit wieder frei für seine ursprünglichen Verwendung. Der Lichtschalter ist direkt an der Steuersäule wasserdicht untergebracht. Leider zieht dieses Licht auch gleich die Mücken an, wie wir bereits erfahren mussten. Aber dagegen gibt auch bewährte Abwehrmaßnahmen.

Bild des Tages:


Dienstag, 28. August 2018

Abreisetag

Und dann ist er plötzlich da, fällt über uns her mit Herzschmerz, Sehnsucht und Tränen ..... Der Abreisetag.

Das Taxi war vorbestellt und  wie gewohnt auch schon 5 min zu früh vor Ort. Die Mädels hatten nur Handgepäck und die Brotzeit für unterwegs schon geschmiert. Dann ging alles sehr schnell. Bussi, einsteigen und winkende Hände aus dem Seitenfenster. Uhrzeit : 07:30, wir legen uns noch mal aufs Ohr. War eine schöne Zeit mit Euch !

Bild des Tages:


Montag, 27. August 2018

Beautytermin in Preveza

Zurück in Preveza nutzt die Frauschaft noch die Liegezeit, im örtlichen Nailspot/Nagelstudio einen Termin wahrzunehmen. Diesen hatten die Mitfahrermädels schon online per Facebook 3 Tage vorher vereinbart. Danach war das Aufschießen der Leinen an Bord den Männern (also mir) überlassen. :D

Anschließend haben die Beiden wohl noch die Einkaufsmeile "umgegraben" und kamen einige Stunden später mit Beute beladen zum Schiff zurück. Getrübt wurde der Tag nur durch einige Regenschauer mit Gewitter und die Tatsache, dass dieser wunderschöne, gemeinsame Trip morgen zu Ende geht.







Bild des Tages:



Sonntag, 26. August 2018

Nydri auf dem Heimweg

Wir verlassen Sami recht früh mit Wind aus SO und wollten eigentlich Ithaka umrunden und nach Norden drehen. Doch schon beim Verlassen der Bucht von Sami haben wir 17 kn Wind und bleiben deshalb im Kanal zwischen Kefalonia und Ithaka. Mit Großsegel und Genua erreichen wir 7 kn Fahrt nach Norden und halten auf Lefkas zu. Vorbei an der Insel Arkoudi fahren wir zwischen Lefkas und Meganisi durch und machen noch einen Badestop an der Dessimi Beach von Lefkas. Dann geht's an Nydri vorbei in den hinteren Teil der Bucht.

In der Nacht erwischt uns hier gegen 02:00 Uhr noch ein Gewitter mit ausgiebigen Regenfällen und unsere Gäste haben ein Problem mit dem Schließen der Dachluke. Das wurde dann ein etwas nasses Erlebnis, aber die Luke war dann nach 10 min. doch zu. Blitze schlagen in die Berge um uns herum und wir wir hatten schon unsere elektronischen Geräte, Handy, Tablett und Fotoapparat im Backofen untergebracht um diese bei einem Blitzeinschlag gesichert zu haben. (faradayischer Käfig) Der Wind springt kurz auf 20 kn, aber das ist hier kein Problem und wir liegen sehr sicher.

Gut, dass wir morgen erst gegen 10 Uhr aufstehen müssen.

Bild des Tages:


Samstag, 25. August 2018

Sami auf Kefalonia

 Wir probieren heute mal wieder etwas neues. Sami auf Kefaloniia ist das Ziel und ein Vorschlag eines Segelfreundes. In dem kleinen Hafen sind wir mit Georg, dem Skipper der Yacht Isabel verabredet. Wie der Zufall es will, hat er bei unserer Ankunft gerade fest gemacht und noch einen Platz neben sich reserviert. Wir hatten uns Monate nicht gesehen und sind froh, dass es allen gut geht.

Auf der Isabel macht der Geber des Windmessers Probleme und unsere Mitseglerin Claudia ist als geübte Kletterin gleich bereit in den Mast zu gehen und das Teil auszubauen. Also her mit dem Bootsmannstuhl und ab nach oben. Immerhin 23 mtr. hoch, doch für Claudia kein Problem und nach 15 min ist das Teil abgebaut und unten an Deck. Da kann jetzt der Fehler gesucht werden.

Da wir am nächsten Tag schon wieder in Richtung Heimathafen fahren, testen wir noch die örtlichen Restaurants an. Es gibt viel zu erzählen in der Runde und es wird etwas spät, bis wir zum Schiff heim finden.

Bild des Tages:



Freitag, 24. August 2018

Filiatro Beach

Heute ist wieder wenig Wind und wir verwenden die gleiche Taktik wie am Vortag. Hier auf Ithaka gibt es in unserem Nahbereich so viele, wunderschöne Buchten.....

So verlegen wir uns per Motor in die Filiatro Beach und ankern ziemlich weit draußen. Hier haben wir viel Platz zum Schwojen, wenn der Wind mal drehen sollte und die Musik vom Strand ist nicht zu hören. 3-4 Nachbarschiffe liegen in der Nähe und genießen wohl ebenfalls diese Landschaft. Zum Abend hin wird's dann noch leerer. Wir können wunderbar schwimmen und tauchen. Ich nutze gleich die Situation zum Reinigen der Außenhaut und befreie auch gleich die Badeplattform von einigem Flugrost.

Dann legt sich die Abenddämmerung über die Bucht. Wir schalten das Ankerlicht an und geniessen einen grandiosen Sternenhimmel.


Bild des Tages:

Ruhe, Einsamkeit und klares Wasser.